Dienstag, 21. Oktober 2014

Unser Wohnwagen ist fertig - Das große Vorher-Nachher-Finale!

Es ist geschafft! Theo ist fertig und freut sich, wenn ihr mal reinschauen wollt. Herzlich Willkommen zu einer kleinen Besichtigungstour!


Nach vier Monaten und vielen, vielen Stunden Arbeit sind wir fertig geworden mit dem Umbau und total glücklich mit dem Ergebnis! Kommt doch rein und schaut euch mal um... 

Wenn ihr einen Blick nach links werft, seht ihr das Heck des Wohnwagens mit der Kinderkuschel-Schlafecke:


Dort haben wir neben der hässlichen Decke, alle Vorhänge, Haken und vor allem das eingebaute Hochbett mit Strickleiter entfernt. Dann kam mit viel weißer Farbe, einer Vintage-Blümchentapete, der fröhlichen Wimpelkette und einer neuen Lampe frischer Wind in das Kinderschlafzimmer. Die alten Messinggriffe an den Schränken haben wir gegen helle Keramikgriffe getauscht.


Für die Dachluke habe ich aus Verdunklungsstoff und dem Stoff der Polster eine Abdeckung genäht, die man mit Klett an der Luke befestigen kann. Wenn die Sonne den Mädels abends ins Gesicht lacht, wird das mit dem Einschlafen nämlich sonst nichts;-) 
Weiße Verdunkelungsrollos an den Fenstern sorgen abends für Privatsphäre und Dunkelheit. 
Die kuscheligen Landkarten- und Wohnwagenkissen wechseln öfter ihren Platz - je nachdem, wo sie gerade gebraucht werden.


Die aktuellen Lieblingsbücher sind auch gleich ins Regal eingezogen. Die habe ich als Kind schon gern gelesen! Nostalgie pur! :-)

Astrid Lindgren Bücher im Wohnwagen, Blümchentapete

Wendet ihr euch nach rechts, seht ihr unsere Sitzecke, die abends zu unserem Bett umgebaut wird:


Auch da sind natürlich die Deckenpaneele und die Vorhänge rausgeflogen. Außerdem haben wir neue Polster zugeschnitten und Bezüge dafür genäht, die Wände tapeziert und gestrichen, die Griffe an den Schränken getauscht und eine neue, selbst gebastelte Lampe angebracht. Jetzt macht das Frühstücken im Wohnwagen richtig Spaß. Und wenn es mal regnet, kann man sich auch prima zum Lesen auf die Sitzbänke kuscheln.


Abends wird der Tisch runter gebaut, die Polster umgelegt und fertig ist das Eltern-Bett. Auf 140 x 193 cm muss man zwar ein bisschen zusammenrücken, aber im Vergleich zum letzten Campingurlaub im Zelt auf der Luftmatratze, ist das hier der pure Luxus! :-) 


An der Längsseite des Wohnwagens, gegenüber der Tür, sind unsere Schränke. Den 70er-Jahre-Holzcharme des Wohnwagens fanden wir ja im großen und ganzen schön und erhaltenswert, aber hier war es uns dann doch zu viel des Guten:


Die ehemalige Nasszelle wurde von innen zum Kleiderschrank mit großen Regalbrettern und von außen zu einem weißen Schrank mit praktischem Stoff-Utensilo an der Tür. Die Griffe der Schränke wurden auch hier getauscht. Den Stromanschluss für Licht und Wasser in der Nasszelle haben wir genutzt, um eine neue Steckdose für den Wohnraum einzubauen (da unten, links neben der Heizung) und für eine Kleiderschrank-Innenbeleuchtung. (Das ist wirklich praktisch, wenn man nicht gleich im ganzen Wagen das Licht anmachen will, um niemaden zu wecken.) Wenn ich es mir so recht überlege, werde ich mir für den Schrank über der Heizung noch etwas überlegen. Hat jemand eine gute Idee?


Das Utensilo mit den vielen Taschen ist praktisch für Stadtpläne, Unterlagen, Handys, und Ladegeräte - kurz: allerhand Kleinkram, der anderswo verloren ginge.


Die bunten Buchstaben-Buttons von Butler's wurden hochoffiziell als letzter Akt, sozusagen zur Taufe und Einweihung, angebracht. Also: Hoch die Tassen! :-)

Auch wenn mein Mann ausdrücklich auf eine coole Außenküche bestand (oder zumindest einen entsprechenden Kocher), wurde die Küche im Innern natürlich trotzdem renoviert und mit allem nötigen Equipment ausgestattet:


Mit weißer Farbe, der schönen Blümchentapete, neuen Griffen und vor allem einer neuen Lampe kommt die Küche schon ganz anders daher. Das alte Radio mit Uhr haben wir natürlich drin gelassen, denn es funktioniert einwandfrei! :-)


Wenn der Spül erledigt ist, darf das bunte Melamin-Geschirr im Abtropfgitter selber trocknen. Bei gutem Wetter geht das draußen ruckzuck.


Danach wird es wieder in den Schrank geräumt, wo sich mit der Original-Blümchentapete des Wohnwagens noch ein Hauch der 70er Jahre befindet.

Und? Wie gefällt euch Theo? Wenn ihr genug gesehen habt, werft beim rausgehen doch noch einen kleinen Blick auf die neue Hakenleiste an der Tür, an der die Geschirrtücher im Wind flattern und trocknen.



Die alte Lampe kommt mit der Retro-Blümchentapete auch wieder richtig gut zur Geltung, oder? Und das Beste: Sie funktioniert noch!


Inzwischen haben wir schon einen Wochenendtrip und einen langen Sommerurlaub mit Theo gemacht. Es war super schön und wir haben unterm Strich alles richtig gemacht ;-)


Demnächst werde ich euch ein bisschen von unseren Urlauben erzählen und ein paar Bilder zeigen.

Kommentare:

  1. Total suuuper! Herzlichen Glückwunsch Julia, das hast du gut hingekriegt! Ich bin begeistert! Auch die schönen Fotos mit vorher-nachher. Und ich finde gut, das ihr etwas von dem alten Charme behalten habt. Der Mix macht's! Die Stoffe sind superschön und die kleinen Details gefallen mir auch sehr. Deine Mädels werden Spaß mit Theo haben, da bin ich ganz sicher!
    Ganz liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
  2. Total schön geworden, liebe Julia! Da steht ja der Weltumrundung nichts mehr im Weg :-)
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Bin heute hier gelandet und muss sagen, das euer Wagen soooooooo toll geworden ist, ich habe auch einen umzustylen und frage mich ob man diese Tapeten normal kleben kann, oder hast du einen speziellen Kleber genomen oder ist es Folie ??

    LG Tanni

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tanni,
    vielen lieben Dank!! Das freut mich, dass unser Theo dir gefällt! :-) Was hast du denn für einen Wohnwagen? Ich würde mich freuen, wenn du mal ein Bild von deinem fertigen Werk schickst!:-)
    Ich habe ganz normale Tapete (Blümchentapete aus festem Papier) genommen und sie mit Tapetenkleister auf die Wände geklebt. Der Kleister war allerdings schon fertig angerührt aus so kleinen Töpfchen, ich glaube von Metylan. Das hatte den Vorteil, dass er sehr dick war und gut klebte auch ohne vorher auf der Tapete einziehen zu müssen. :-) Es geht aber auch mit selbst angerührtem Kleister. Die Wände, die ich weiß gestrichen habe, habe ich übrigens auch vorher mit Malervlies tapeziert, weil der Untergrund zu uneben war mit vielen abgeblätterten Stellen der alten Farbe. Das hat sich als ziemlich gute Idee erwiesen:-) Ich hoffe, das hilft dir ein wenig weiter?
    Viel Spaß beim Renovieren und beste Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, ich bin ganz begeistert. Unser alter Wohnwagen heißt Harry und soll demnächst auch eine Frischekur bekommen. Deine Ideen sind super. Weiterhin viel Spaß mit Theo.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, das sieht wirklich prima aus! Mich würde noch interessieren ob Du auch die Decke im Wohnagen tapeziert hast? Liebe Grüße, Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Svenja, vielen Dank :-) Nein, die Decke war mit Styropor beklebt, das ich abgekratzt habe, bis die glatte Holzfläche zum Vorschein kam. Ein paar Kitschen und Risse zugespachtelt und dann habe ich erst eine Grundierung gestrichen und hinterher drüber lackiert. Den ausführlichen Bericht zur Deckenrenovierung, meiner persönlichen Geduldsprobe, findest du hier http://loloundtheo.blogspot.de/2014/08/theo-bekommt-eine-neue-decke.html?m=1 Ich hoffe, das hilft dir ein bisschen weiter. Renovierst du auch gerade einen alten WoWa? LG, Julie

      Löschen
  7. Hallo,
    ich bin ganz begeistert von der Verwandlung. Wir werden vermutlich auch einen gebrauchten und schon älteren Wagen bekommen und ich durchstöber schon das Netz nach tollen Ideen.
    DA kommt man an eurem Wagen gar nicht vorbei.
    Aber ich frage mich gerade, wie Du das Türutensilo gemacht hat. Denn es gibt auch in "unserem" eine Tür, welche eine solche Auffrischung gebrauchen könnte.
    Wir sind auf jeden Fall aufgeregt und freuen uns auch schon aufs Umgestalten und schöner machen
    LG Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angela,
      Ich freue mich total, dass dir unser Theo so gut gefällt! Danke! Wie toll, dass ihr jetzt auch unter die Wohnwagenbesitzer geht! Was habt ihr denn für einen? Und von wann?
      Für das Türutensilo habe ich eine dünne Spanplatte auf die genauen Maße der Tür zuschneiden lassen und diese dann mit Volumenvlies bezogen (rückseitig festgetackert) Das Utensilo habe ich so genäht, dass ich es ebenfalls ringsum rückseitig fest tackern konnte. Die so bespannte Spanplatte habe ich dann vor die Tür gesetzt und mit Schrauben von der Türrückseite her festgeschraubt. Achte dabei unbedingt darauf, dass die Schrauben nicht länger sind, als die Spanplatte dick ist :-) Sonst kommen sie vorne wieder raus. ;-) Für den Türknauf habe ich dann ein Loch einmal durch alles hindurch gebohrt und ihn festgeschraubt. Die Tür schließt mit einem Magnetverschluss. Ich hoffe, das war einigermaßen nachvollziehbar? Wenn du noch Fragen hast, melde dich ruhig nochmal. :-) Ganz viel Spaß bei der Renovierung!!
      Viele Grüße, Julie

      Löschen
  8. Wir sind seit einer Woche stolze Wohnwagen Besitzer . Er ist 27 Jahre und lebt mit Eiche rustikal und dem entsprechenden Polstern . Beim suchen im netzt fällt mir immer wieder dein toller Theo auf. Ich schwanke immer mache ich oder mache ich nicht . ....... Wie hast du die Seiten wäre und die Schrankwände gestrichen? Bzw wie hast du sie vorbehandelt ?
    Theo ist einfach genial !!! Liebe Grüße Nette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nette,
      oje, ich sehe gerade erst deine Nachricht. Lieben Dank! Falls es nicht schon viel zu spät ist und dein Wohnwagen nicht schon im neuen Gewand dasteht: Die Schränke haben wir alle angeschliffen, grundiert und dann mit weßem Lack lackiert. Was die Wände angeht, so haben wir erstmal alle vorhandenen Tapeten abgerissen. Die neuen Tapeten haben wir mit normalem Tapetenkleister angeklebt. Ich habe ihn dafür sehr dickflüssig gelassen. Auch die Wände, die wir hinterher weiß gestrichen haben, haben wir mit Malervlies tapeziert und dann mit normaler Wandfarbe weiß gestrichen. Ich hoffe, das hilft dir ein bisschen? Viele Grüße, Julie

      Löschen
  9. Hallo Julie!
    Euer Theo sieht super schön aus!
    Tolle Arbeit.
    Danke für diese Inspiration!
    Werde den ein oder anderen Tipp für unseren "Karl", der übernächste Woche zu uns kommt, beherzigen.

    Liebe Grüße!
    Lisa

    AntwortenLöschen