Montag, 25. August 2014

Stoffe, Farben und Accessoires für Theo

Da ich ja durch und durch Optimistin bin und mir ganz sicher war, dass Theos Achsen wieder repariert werden können, habe ich die Zeit des Wartens schon mal für schöne Dinge genutzt: Die Innenausstattung. Hellblau und rot mit einem Hauch von Retro sollte der Wagen werden. Mein Mann, der ein bisschen Angst hatte, dass der Wohnwagen ein kleines Prinzessinnen-Schloss für unsere Mädels und mich werden könnte, war einigermaßen beruhigt. ;-)
Also habe ich mich zuerst um das Wichtigste gekümmert: einen passenden Schlüsselanhänger. :-)  

Wohnwagen

Diesen süßen Anhänger habe ich bei Dawanda im Shop von Pimpilotta Ruebenstiel gekauft. Außerdem habe ich mir von verschiedenen Shops Stoff- und Tapetenmuster schicken lassen. Da hat man dann die Qual der Wahl und muss sich schweren Herzens eine engere Auswahl zusammenstellen:


Das sieht doch schon ganz hübsch aus, oder? Allerdings kann ich natürlich nicht vier verschiedene Tapeten (rechts und links am Bildrand) in so einem kleinen Wohnwagen verwenden und für die Sitzpolster kann ich wohl oder übel auch nur einen Stoff (Punke oder Karos?) aussuchen. Puh! Für welche Kombination ich mich entschieden habe, werdet ihr dann demnächst erfahren :-) Was hättet ihr denn genommen?

Derweil habe ich mich an das erste Accessoire für Theo gemacht: ein kuscheliges Wohnwagenkissen. Schließlich soll es ja vor allem gemütlich werden! 


Leider habe ich keine Schritt-für-Schritt-Anleitung zu dem Kissen fotografiert. Es ist aber ganz einfach, weil sich auf der Rückseite nur ein Hotelverschluss befindet :-) Für die Vorderseite habe ich erst ein paar kleine Wimpel und einen kugeligen Wohnwagen auf Vliesofix gezeichnet. (Am besten erst auf Papier vorzeichnen und dann abpausen.) Dann habe ich alle Teile grob ausgeschnitten und auf die Wunschstoffe gebügelt. Anschließend müssen die Applikationen nur noch ordentlich ausgeschnitten, platziert und aufgebügelt werden. Rings herum festnähen und fertig ist das Werk. Die einzelnen Wimpel habe ich mit einem Zierstich als Leine verbunden und im oberen Bereich eine Zackenlitze angebracht. Meine Mädels sind begeistert von dem Kissen!


Und weil Wimpelketten doch so schön und fröhlich sind, habe ich gleich noch eine echte genäht. Die kleinen Mädchen sollen sich in ihrer Kinder-Kuschel-Schlafecke schließlich richtig wohlfühlen!

Kommentare:

  1. Hihi, eine Wimpelkette hab ich auch genäht, als ich schwanger war. Die sehen doch einfach immer hübsch aus... Die einzelnen Wimpel mit einer Zackenlitze zu verbinden, ist eine super Idee. Ich hatte ein Webband genommen, das ich noch da hatte. Immer schöner wird euer Theo :-)
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich liebe Wimpelketten! Habe in den Kinderzimmern auch welche hängen. (Demnächst kommt noch die Schritt-für-Schritt-Anleitung) Die Wimpelkette im Wohnwagen habe ich aber ganz bequem einfach mit Schrägband als Leine genäht. Nur auf dem Kissen habe ich die kleinen Wimpelchen mit einem Zierstich der Nähmaschine verbunden. Die Zackenlitze läuft am oberen Kissenrand und hat mir den Wimpeln nichts zu tun ;-)

    AntwortenLöschen